Texas Holdem Poker


Texas Holdem und Omaha Poker haben etliche Gemeinsamkeiten und eine Reihe von Unterschieden. Beide Spiele werden in Casinos und Pokerräume der ganzen Welt gespielt und das schöne daran ist, dass wenn man einmal die grundlegenden Poker Regeln von Texas Holdem Sie leicht Übergang zu Omaha by familiiarizing sich mit den Regeln von Omaha Poker kann man lernen.

Die Frage, die auftaucht ist oft das ist das bessere Spiel zu spielen. Mit der breiten Auswahl an online kostenlos Poker Räume finden Sie immer mehrere Omaha Cash Games oder Turniere auf Ihre bevorzugte Anteile, wie die begrenzte Verfügbarkeit von Omaha Poker im Casino in Indien gegenüber.

In Texas Holdem, kann der Spieler alle fünf Karten aus den insgesamt sieben Karten zur Verfügung beim Showdown zu wählen. Aber in Omaha Poker ist der Fall anders, wie der Spieler nur eine Pokerblatt aus fünf Karten mit zwei Karten aus seiner vier Hole Cards und drei der fünf Gemeinschaftskarten.

Die wohl interessanteste Unterschied zwischen Omaha und Texas Holdem ist die relative Stärke der Hände Pre-Flop und auf dem Flop. Während ein gefloppten Set oder ein Paar Asse in das Loch bekommt man in Holdem aufgeregt, in Omaha es eine Geld-Grube ist für Anfang Spieler, da sie nicht halten wird, oder Sie können auch hinter den ganzen Weg (!) Sein. Omaha wird definitiv neu Ihr Verständnis von Glück und Varianz - es ist ratsam, mindestens 50 Buy-Ins zu halten, wenn Sie Omaha ernsthaft spielen wollen!

In den beiden Spielen, erhöhen double suited Karten in den Händen die Möglichkeiten bündig während einzelne suited Karten reduzieren die Bildung der gewonnenen Hände. Spieler, die Texas Holdem Strategie-Spiel gefunden zu heben und zu re-raisen, wenn sie groß Paare in Händen haben.  Dies wird ernsthafte Probleme mit Omaha, wie Sie outflopped wenn 2-3 andere Spieler den Flop, was nicht in Pot-Limit Poker undenkbar sehen werden. Position ist auch viel wichtiger in Omaha dann in Holdem so stellen Sie sicher Call und Raise intelligent.